Sonntag, 18. Dezember 2011

Mein "Inspiriert bei Max Mara"-Mantel!

Ja, an diesem Projekt bin ich leider immer noch dran. Übrigens, in der aktuellen "In style" gabe es wieder einen Artikel zu dem Max-Mara Klassiker in Camelbeige. Ich glaube, ich habe mich für dieses Nähprojekt ganz richtig entschieden, ....
.....wenn er ja dann mal endlich fertig werden würde ;-).
Warum ist er noch nicht fertig? Weil ich mal wieder die unliebsame Arbeit des Abfütterns schon eine Weile vor mir herschiebe- natürlich, mal wieder! Wer hier schon länger mitliest, kennt das ja bereits von mir." Abfüttern" kostet mich jedesmal Überwindung, dabei mag ich eigentlich nur gut abgefütterte Kleidung.

Dieses Wochenende gab es aber kein Pardon und ich habe mich dieser leidlichen Arbeit endlich angenommen. Wenn man ja erstmal dran sitzt, ist es ja auch gar nicht mehr so schlimm.

Da der letzte Post zu diesem Mantel ja schon eine Weile zurückliegt, ist hier noch mal der Schnitt:

und hier sind noch einmal meine Zutaten:
Wie auf dem Foto zu erkennen ist, war auch ein dunkelbraunes Paspelband für die Innenverarbeitung zwischen Futter und Vorderbeleg eingeplant. Diesen Plan habe ich inzwischen wieder verworfen, da es mir ein wenig zu zart und unauffällig war. Ich wollte es doch ein bisschen markanter und habe dafür ein vorgefalztes Satin-Einfassband gewählt.

Hier mal ein kleiner Einblick zur Verarbeitung für (wie ich finde) ein sehr schönes Detail, was doch jedes Kleidungsstück sehr aufwertet.


1) Zuerst lege ich das Band aufgeklappt (rechts auf rechts) und Kante an Kante auf den Beleg.
    Jetzt steppe ich genau in dem mittleren Knick enlang das Satinband auf den Beleg.

So sieht es jetzt erstmal aus.

2) Anschliessend das Band abbügeln, damit die vorgefalzten Knicke etwas verschwinden.

3) Nun das Satinband zur Kante hin umklappen und wieder abbügeln.

4) Hier steppe ich, damit mir anschliessend nichts verrutscht, noch einmal 1cm von der Kante entfernt über das Satinband.



5) Jetzt kommt der Futterstoff dran. Den lege ich nach unten (natürlich rechts auf rechts) so unter die Maschine. So lässt sich die linke Naht, welche die vordere Kante meine Satinbandes darstellt sehr gut erkennen. Damit das Satinband nun eine schöne und vor allem gleichmässige Breite erhält, steppe ich exakt füsschenbreit an dieser Naht entlang und somit auch gleich das darunter liegende Futter mit fest.


6) Alles schön sorgfältig ausbügeln und "Voilà"- fertig ist ein sehr gleichmässig eingenähtes Band zwischen Futter und Beleg!




Vielleicht war es für Einigen von Euch ein hilfreiches Tutorial und Ihr versucht es bei Eurem nächsten Jacken- oder Mantelprojekt selbst einmal. Das würde mich sehr freuen!

Die Taschenbeutel sind eingenäht und als nächstes sind die Ärmel samt Ärmelfutter dran. Auch keine Arbeit, um die ich mich reisse. Ich glaube, ich habe das falsche Hobby- so viele unliebsame Arbeiten ;-).

Ganz lieben Dank für all Eure lieben Kommentare, dass freut mich jedesmal riesig:-)))))!
So,das musste ja auch mal wieder gesagt werden! Zur Zeit komme ich nämlich nicht viel zum Bloggen bzw. Kommentieren, aber ich gebe mir Mühe mich zu bessern -ehrlich!!!
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. Ich hätte nicht gedacht, das so ein toller Effekt so einfach herzustellen ist - DANKE!!
    Aber vorm Füttern drücke ich mich auch ...
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Ich gehe dieser "Zwischenpaspel" bisher aus dem Weg, weil ich befürchte, es wird ungleichmäßig und unansehlich. Mit Hilfe Deines Tutorials werde ich mich beim nächsten Mantel hoffentlich trauen! Liebe Grüße und schöne Feiertage, Uta

    AntwortenLöschen
  3. Nein, du hast sicher nicht das falsche Hobby! Jedenfalls nähst du sehr gut und dein Blog inspiriert mich.
    Dieser mitgefasste Satinstreifen am Beleg ist eine gute Option. Werde es mir merken.
    Mein nächstes Projekt wird das Wasserfalltop aus der Diana, dass ich hier bei dir gesehen habe. Ein super Schnitt wie mir scheint! Danke auch dafür! :-)

    Grüße von Immi

    AntwortenLöschen
  4. Der Mantel wird einfach großartig! Ich bin ein großer Fan von Max Mara und die Mäntel gefallen mir besonders gut! Aber auch der Burda-Schnitt eignet sich hervorragend für dieses Projekt. Bald werde ich mir auch ein solches Teil nähen, in einem hellblauen Wollstoff. Die Anleitung für die breite Paspel ist super, allerdings werde ich dann ein dünneres Paspelband wählen. Es lohnt sich auf jeden Fall, diesen Aufwand zu betreiben, denn das Innenleben soll ja auch edel aussehen.
    Jetzt bist Du schon so weit, dass das Abfüttern die Ziellinie darstellt und ich denke, dass Du den Ansporn hast, den Mantel Weihnachten tragen zu können. Jedenfalls drücke ich die Daumen, dass er noch vorher fertig wird.
    LG
    Angela

    AntwortenLöschen
  5. Sabine, vielen Dank fuer tolle Tutorial. Abfuettern ist noch sehr kompliziert fuer mich, aber wuerde gern als Du naehen koennten. Deines Naehen ist ein Muster fuer mich.
    Ich wuensche Dir einen schoenen Advent!
    Maria

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine, dein Mantel wird wunderschön! Und ich beneide alle, die so ein edles Camel/Beige tragen können - mir steht es leider überhaupt nicht. Dein Tutorium lässt mich überlegen, ob ich nicht auch einen kleinen Akzent bei meinem sehr klassischen Mantel gebrauchen könnte...
    LG, berry

    AntwortenLöschen
  7. oh danke für die schönen Bilder und diese Erkläringen. Dann freue ich mich auf Deine weitere Arbeit, schöne Weihnachtstage und lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  8. Beautiful work, wonderful coat, and the color is just gorgeous.
    I would love to wear this anytime.:)

    AntwortenLöschen
  9. Das wird ein toller Mantel! Und Deine Art und Weise Paspel zu arbeiten, ist schlichtweg genial!!!
    Ida

    AntwortenLöschen
  10. Wow.....ganz herzlichen
    Dank für die tolle Beschreibung...da hab ich wieder toll dazugelernt!!!
    Allerdings wird es noch eine Weile dauern, dass ich es wage soooooo einen Tollen Mantel zu nähen!!!
    Bewundernde Grüße
    Ricki

    AntwortenLöschen
  11. Danke, liebe Sabine, für die tolle Anleitung. Bisher habe ich mich nicht an eine Paspel herangewagt. Nun werde ich es einmal ausprobieren, wenn ich denn den noch fehlenden Stoff für meinen missglückten Mantel noch einmal nachbekomme. *Seufz*.
    Das Problem mit dem Zögern und Hinausschieben kenne ich nur zu gut. Das habe ich meist vor neuen, schwierigen Projekten. Beim Futter angekommen, will ich dann meist nur noch fertig werden.

    Lieben Gruß und ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest wünscht dir Elvira

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sabine, Danke Dir für so tolle Anleitung.
    Sabine ich habe warscheinlich verpasst,wo du es erwännt hast, wo du so ein schönen Streifen Fell bekommen hast,weil ich so eine gebraucht hätte.
    Liebe Grüße von Julia

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!