Sonntag, 29. September 2013

Mein diesjähriger Herbst/Winter-SWAP-Plan!

Der heutige Post hat nun leider doch länger auf sich warten lassen als geplant war-SORRY!

Ich habe mich dieses Mal auf wirklich nur wenige Teile beschränkt, denn ich habe beim SWAP vom letzten Jahr viel dazugelernt, besonders was meine Nähmotivation und Gewohnheiten betrifft. Ich neige nämlich schnell dazu, mich in Plänen zu verzetteln ;-).

Also, kommen wir zur Vorstellung der einzelnen Projekte.

Dieser Kleiderschnitt kommt Euch wahrscheinlich bekannt vor. Ich wollte mir in diesem Sommer aus diesem Schnitt ja ein weisses Sommerkleid nähen. Das Probemodell war zwar schnell genäht, aber das Original-Kleid aus dem Leinenstoff liess dann auf sich warten. Irgendwie kam mir immer was anderes dazwischen. Nun ja, jetzt will ich den Schnitt nochmal in Angriff nehmen, aber dieses Mal aus Romanit-Jersey. Der obere Teil des Kleides kommt Ecru-farben und der untere Teil in Schwarz.

Schnitt McCalls Nr.6464:

 
Dann passt wieder die neue chanelige Kette aus dem Urlaub (siehe letzter Post) dazu und farblich passende Pumps, die in den letzten Jahren wegen fehlender passender Kleidung eigentlich noch nie zum Einsatz kamen, besitze ich auch.  

Dann aus einem schwarzen Schurwoll-Stoff ein Kleid aus dem Butterick-Schnitt Nr.4343:


Diesen Schnitt hatte ich im Früh-Sommer ja schon zum Bouclé-Kleid für die standesamtliche Hochzeit meines Bruders genäht und ich habe mich darin sehr wohl gefühlt.



Dann brauche ich noch zwingend eine gerade geschnittene, schwarze Hose. Hierfür will ich mal den Zwischenmass-Schnitt ausprobieren. Eine sehr schöne Version dieses Schnittes sah ich auf dem "my Pattern Fashion"-Portal.


Hosenschnitt:                                 Zwischenmass- Hose Nr. 630003

 
Das nächste Kleidungsstück ist eine Jacke im Chanel-Stil aus diesen Zutaten:

 
Diesen Bouclé von "Emanuel Ungaro" hatte ich im Frühjahr auf einem italienischen Markt in Varese entdeckt. 
Er hat einen ganz dezenten Lurexfaden mit eingewebt, was auf diesem Foto leider kaum zu erkennen ist.
 
Leider war es nur noch ein Reststück von 1,80m und ich hoffe mal, dass es mir für den geplanten Schnitt ausreicht.
 Es ist ein Schnitt aus einer älteren Burda aus 2/2010-Nr. 140. Den hatte ich ja schon mal hier verwendet und der ist für meine Figur optimal. Sollte der Stoff doch zu knapp werden, habe ich noch einen anderen Schnitt von Butterick ins Auge gefasst.


Und zum Schluss noch der Trenchcoat nach dem Original- Burberry-Klassiker:

 
Als Schnitt werde ich einen alten und bereits ausgemusterten Vogue-Schnitt Nr.2449 (Modell C)verwenden:


Hier die Übersicht der verwendeten Stoffe:


Links der Oberstoff: eine ziemlich feste und stabile Baumwoll-Gabardine.
In der Mitte das Ärmelfutter, ein Original-Burberry-Ärmelfutter aus Viskose mit dem eingewebten Schriftzug des Designers. Das Futter hatte ich bereits vor Jahren mal in einem Online-Shop entdeckt (ist aber schon lange wieder ausverkauft!) und ich wollte ursprünglich mal den Trenchcoat komplett damit abfüttern. Ja, bis ich dann viel später mal zufällig noch auf den Karo-Stoff für den Korpus stiess. Nun kann ich den Trench genauso abfüttern, wie beim Original.
Rechts im Bild ist das Karo-Futter für den Korpus.

Hier mal noch die farbliche Übersicht der Stoffe:


Und hier nochmal eine Collage des SWAP`s:

 
Mein Ziel ist es, diese 5 Nähprojekte bis zum Jahresende durchzuziehen. Die Reihenfolge ist aber noch etwas offen.
Begonnen habe ich bereits mit diesem schwarzen Kleid,
 
 
denn schliesslich stehen bald schon wieder die Weihnachtsfeiern vor der Tür.
Parallel dazu bin ich aber auch am Trenchcoat dran, denn der sollte möglichst auch noch vor dem Winter fertig werden.
Apropos Trenchcoat! Wie ich ja bereits weiter oben im Text schrieb, ist der Oberstoff ein fester Baumwoll-Gabardine. Der Burberry-Trench ist ja aus wasserabweisender Baumwoll-Gabardine, also speziell ausgerüstet. Da ich dieses Material in keinem Online-Shop in der von mir gewünschten Farbe bekommen habe, musste ich daher selbst Hand anlegen. Um den Oberstoff wasserabweisend zu bekommen, habe ich mir in der Drogerie dieses Spezial-Waschmittel von K2r besorgt
 
 
und den Oberstoff in zwei Waschgängen vorbehandelt. Mit diesem Zeugs habe ich bei Outdoor-Kleidung schon oft gute Erfahrungen bezüglich der Wetterfestigkeit gemacht.
Durch das anschliessende Bügeln des Materials, was bei einer Baumwoll-Gabardine ja kein Problem ist, wird das Ganze noch zusätzlich fixiert.
Aber jetzt muss ich mich erst mal wieder dem Probemodell widmen.
 
Habt eine schöne Woche! Bis bald, Eure Sabine!

Kommentare:

  1. Da hast du dir aber eine Menge ganz, ganz Feines und Edles und Kompliziertes vorgenommen, aber auch eben genau das Richtige für einen Profi, wie dich.
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  2. Da freue ich mich schon auf die fertigen Projekte!
    Ein sehr schöner Plan: vor allem das erste Kleid finde ich traumhaft, das wird in der Farbkombination bestimmt ein Figurschmeichler; aber auch auf die elegante, chanelinspirierte Jacke freue ich mich sehr und natürlich bin ich auf den Trench gespannt!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Ich bin ganz begeistert, so tolle edle Stoffe und Schnitte! Freue mich schon auf Deinen Fortschritt....
    Lieben Gruß
    Patricia

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Sabine, das sind alles schöne Projekte, ganz mein Stil.....
    auch was das Verzetteln in Plänen betrifft. ;-)
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  5. I wish I had the pattern for the dress. Aslo, the Burberry textiles are amazing.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine, da hast Du Dir aber eine sehr anspruchsvolle Nähprojekte zusammen gestellt und ich freue mich auf jedes Deiner Kleidungstücke. Ganz besonders, wie Du schon weißt, auf den Trenchcoat und die "Chanel" Jacke.

    Der Schnitt, den Du für den Trenchcoat gewählt hast, ist nicht schlecht. Schön finde ich, dass die doppel reihigen Knöpfe schmal zusammenlaufen, das streckt schön. Zwei dinge stören mich aber, und zwar die zweite vordere Brustklappe (heißt das so?) und die schräg angesetzten Taschenklappen. Wie Du weißt, will ich auch einen nähen und habe die Burberry-Schnitte genauer angeschaut und bin zum Schluss gekommen, dass die schräg angesetzten Taschenklappen einen optisch in der Hüfte breiter machen, was ich für mich nicht von Vorteil sehe. Zu erst wollte ich es an meinem Mantelschnitt ändern, habe aber mich doch dagegen entschieden. Ich nähe nach dem kurzgrößen Schnitt: www.burdastyle.de/burda-style/damen/trenchcoat-bindeguertel-edel-maentel_pid_487_6956.html . Zur Zeit arbeite ich am Kragen. Checkmuster und den Steg. Hilfreiche Infos habe ich auf der russischen Burda Internetseite gefunden. Hier der Link:
    www.burdastyle.ru/foto/my-burberry und über den passenden, über ein paar Monate geführten Blog:www.burdastyle.ru/forum/viewtopic.phpf=3&t=950&sid=2a0be2c9644e1f078b235fa36e75fbe8 Die Russinnen sind super kreativ. Den Verschluss finde ich einfach großartig und das Label im Mantel auch nicht schlecht. Ich kann kein russisch, aber mein Browser „Chrome“ hat es übersetzt (na ja, aber es ist zu verstehen). Google kann auch ganze Seiten übersetzen, schau hier:http://translate.google.de/

    Die Stoffe sind super, auch ich habe einen Check-Stoff, aber ich bin noch am überlegen, ob ich den als Futter für den Korpus nehme. Aus welchem Stoff ist Dein Check-Stoff? Meiner ist ein Baumwoll-Kunststoff-Mix und etwas steif, daher hadre ich mit mir, aber bis ich beim Futter angelangt bin, dauert das noch.
    Ich wünsche Dir viel Spaß beim Nähen und ich freue mich auf Deine Vorstellung im Blog.
    Ganz liebe Grüße, Anita
    http://ladyshortsize.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anita,
      der Vogue-Schnitt für den Trench wird mir nur als grobe Schnittvorlage dienen. Die linke Brustklappe kommt bei mir weg, die finde ich auch zu viel. Auch die rückwärtige Passe werde ich dem Original entsprechen etwas anders arbeiten. Das mit den Taschen muss ich mir noch überlegen, das werde ich mit dem Probemodell dann testen.
      Auf das Label im Innenleben werde ich aber verzichten, da es mir ja nicht um das Label an sich geht, sondern mich die schmalgeschnittene Form, die Funktionalität und vor allem die Kragenform mit dem hohen Kragensteg begeistert.
      Mein Karo-Futter ist ein Baumwoll-Twill, genau wie beim Original. Steif ist es eigentlich nicht. Inzwischen gibt es diesen Trench ja in verschieden gefütterten Qualitäten. Man blickt ja fast kaum noch durch.
      Ich habe den Original-Burberry auch genauestens unter die Lupe genommen und auch genügend Fotos davon gemacht, z.B. wie das Karo-Muster auf der Kragenunterseite verläuft usw.. Beim WIP werde ich den Arbeitsschritten entsprechend meine Detailfotos vom Original in den Posts mit einbinden (natürlich gekennzeichnet ;-)). Aber ein 1:1 Fake wird es sowieso nicht werden, dazu fehlen mir allein schon die richtigen Knöpfe. Und wie gesagt, mich fasziniert eher der Schnitt.
      Vielen Dank für die Links zur russischen Seite, die kannte ich noch nicht. Werde sie mir morgen mal genauer anschauen.
      Dann bin ich schon sehr gespannt auf Dein Modell und wünsche Dir auch noch viel Spass bei der Verarbeitung.

      Herzliche Grüsse von Sabine

      Löschen
  7. Deine Pläne sind sehr vielversprechend, erlesene Stoffe und erprobte Linien und Schnitte. Werde gespannt deine Posts verfolgen wie sich alles entwickelt.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  8. Lauter tolle Klassiker, an denen du jahrelang Freude haben wirst! Ich bin gespannt, wie du alles umsetzt und werde fleissig mitlesen.
    Viel Erfolg wünscht
    Berry

    AntwortenLöschen
  9. Ganz tolle Sachen. Mir gefallen alle Schnitte und die Stoffe, die du dazu ausgesucht hast, sind vom Allerfeinsten! Ich freue mich schon auf deine nächsten Posts.
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sabine, ich bin beeindruckt! So viele Modelle nähen ja nicht mal alle Designer für eine Kollektion! Denn dass ist es eindeutig in meinen Augen, was Du für diesen Herbst planst und Du kannst damit ganz sicher eine Modenschau abhalten.

    Gefällt mir, was Du vorhast, auch die Schnitte sind allesamt wunderschön und klassisch. Von den Stoffen ganz zu schweigen, die sind ebenfalls klasse und besonders genial finde ich die Idee wie Du den Trench imprägnieren willst :) Du bist wirklich sehr kreativ!

    Freu mich, wenn Du die einzelnen Nähschritte postest, ich finde das einfach immer wieder aufs Neue total interessant und faszinierend.

    Alles Liebe von Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Jetzt lehne ich mich ganz entspannt zurück und lasse dich arbeiten. Herrlich! Ich darf schauen und staunen.

    Deine Stoff- und Schnittauswahl sind superb. Auf den WIP des Trenchcoates freue ich mich wie ein kleines Kind vor Weihnachten. Du weißt ja, ich lerne gerne dazu und du bist ein großartiger Lehrmeister.

    Ja, was soll ich noch schreiben - ran an den Stoff (und den Fotoapparat nicht vergessen).

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sabine, endlich habe ich dich nun hier gefunden.
    Ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung deiner Pläne. Da hast du ja einiges vor.
    Absolut schöne Teile, ein Mantel, wow und auch ein Chanel-Jäckchen ist dabei. Es wird interessant hier.
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße und wünsche dir einen schönen Oktober und tolle Näherfolge.
    Herzlichst Christine

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sabine! Da hast Du Dir ja echt viel vorgenommen. Ich bin schon sehr gespannt auf Deine Kreationen. Einen Mantel möchte ich mir diesen Herbst auch unbedingt nähen und am liebsten ein Vintage-Modell :-) LG Linedalmatinka

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sabine,

    ich habe es mir schon im Kopf ausgemalt, wie es aussehen könnte. Ich denke: es wird wie immer edel und schick. Ich freue mich sehr auf das Ergebnis. Es wird bestimmt schön.

    Liebe Grüße,

    Rong

    AntwortenLöschen
  15. Da wird ja eine Menge toller Sachen entstehen. Folge ganz gespannt deinen Taten. LG Amelie

    AntwortenLöschen
  16. Klopf, klopf....

    Alles in Ordnung im Schweizer-Land. Ich habe schon lange nichts mehr von dir gehört bzw. gelesen, dass ich doch einmal nachfragen muss.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  17. Meine liebe, du hast aber sehr viel vor und nur das beste! Wunderschöne klassische dinge, bisschen kompliziert, edle stoffe, was ich besonders mag und wie man schon weißt nur perfekte Verarbeitung ist bei dir angesagt.
    Deine treue Beobachterin. :-)

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!