Sonntag, 25. Mai 2014

Frutti di Mare....

..... ist, kulinarisch gesehen, ja überhaupt nicht meins. Aber als ich vor ein paar Monaten diesen Stoff in tollen Aqua-Tönen mit Meerestier-Print bei "Buttinette" sah, konnte ich nicht widerstehen- den musste ich haben! Der Stoff ist ein Baumwollsatin (nicht glänzend!) mit Elasthan. Erstmal nur 80cm für einen Rock bestellt, fand ich ihn dann in natura noch viel schöner und kaufte gleich nochmal 2,0 m für ein Kleid nach. Da der Print sehr groß ausfiel, suchte ich nach einem Kleider-Schnitt, der möglichst ohne Teilungsnähte auskommt. Da bieten sich grundsätzlich ja immer A-linienförmige Kleider-Schnitte an. Der Kleider-Schnitt aus der Burda Nr.141- 2/2011 war für mein Vorhaben perfekt.


Dieser Schnitt ist ein Plus-Größen-Schnitt und geht von Gr. 44-52. Ich habe Gr. 46 gewählt und er passt ziemlich gut. Nur die Brustabnäher um 1,5 cm nach oben versetzt und die Schultern verschmälert (wie immer). In der Länge habe ich keine Saumzugabe gemacht, ich fand es sonst einen Tick zu lang.
Den Halsausschnitt habe ich etwas verändert. Die Ausschnitt-Blende weggelassen, die Träger verschmälert und den Ausschnitt U-Boot-förmig gemacht, aber so, dass es an heißen Sommertagen auch nicht stört.


Je nach Perspektive sieht es manchmal ein bisschen schwanger aus, aber das stört mich nicht sehr, habe ja auch gewichtsmässig wieder ein klein wenig zugelegt.

Ich weiß, der helle Stoff und das große Muster sind nicht gerade sehr schmeichelhaft für große Größen, aber man will ja im Sommer nicht immer nur in dunklen Kleidern rumlaufen!

Hinten im Rücken gibt es eine Teilungsnaht, die auch sehr tailliert ausfällt. Aufgrund des großen Musters konnte ich hier leider keine Rücksicht nehmen, denn es passte nie. Zusätzlich hat das Rückenteil noch Taillen-Abnäher, die das Kleid doch ein wenig wenigstens in Form bringen.


Vor wenigen Wochen hatte ich mir bewusst diesen weißen Leinen-Blazer gekauft, um ihn dann später mit diesem Stoff kombinieren zu können.

Näh-technisch gesehen, nicht gerade sehr anspruchsvoll, aber es entspricht gerade meiner sehr knapp bemessenen Freizeit, weshalb es hier im Blog mal wieder sehr ruhig zu geht.

                                                                               Kleid (selbstgenäht): Burda 141- 2/2011
                                                                               Leinenblazer (gekauft): Bonita
                                                                               Keilsandaletten: Unisa
                                                                               Handtasche: Belmondo

Was den gleichen Stoff für den Rock betrifft, bin ich mir beim Schnitt noch ein wenig unschlüssig! Ich schwanke zwischen gerade geschnittenem oder A-Linien-förmigem Rock?
Mal sehen!

Kommentare:

  1. Dein Kleid ist sehr schön geworden.
    Es besteht überhaupt kein Anlass sich mit mehr als Größe 38 nur in dunklen Kleider zu verstecken.
    Du bist das beste Beispiel dafür.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  2. Klasse! Gefällt mir sehr. Und für den Rock würde ich einen geraden Schnitt ohne Seitennäht und statt dessen nur Tailenabnäher nehmen. Dann wird das Muster wenig zerschnitten.
    Schönen Sonntag noch Mema

    AntwortenLöschen
  3. Dein Kleid ist wuenderschoen! Ich mag der Stoff und ein Muster.
    Liebe Gruesse von Maria

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schönes Kleid! Ich finde auch, "große" Größen müssen überhaupt nicht nur dunkel tragen! Wo kämen wir denn da hin, wenn wir auch noch so etwas immer im Hinterkopf haben müssten....
    Sei lieb gegrüßt, Liane

    AntwortenLöschen
  5. Das ich das kleid mag, ist ja klar :-) Steht Dir einfach gut und du hast es gar nicht nötig, dich nur in dunkle Farben zu kleiden. Ein schön frisches und sommerliches Outfit. Der ideale Schnitt für grosse Muster !
    Knapp bemessene Nähzeit kenne ich nur zu gut. Im Moment ist es mal wieder etwas besser und ich kann meinen Kleiderschrank etwas füllen :-)

    AntwortenLöschen
  6. Das Kleid schreit: "Hallo, Sommer, hier bin ich!". Ich finde es toll und zusammen mit dem Blazer vollkommen businesstauglich.
    Aber, ich muss gestehen, war ich verblüfft. Ich habe dich noch nie so "bunt" erlebt. Klar, helle Farben hast du schon oft getragen, aber so farbig???? Auf die Schnelle fällt mir da nichts ein. Nichtsdestotrotz kleidet dich das Kleid hervorragend. Ich finde es toll an dir.
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schönes Sommerkleid. Ich liebe klare Schnitte und finde es ganz gut, dass das Vorderteil nur einfache Brustabnäher hat und dadurch das Muster sehr schön zur Geltung kommt. Toll!
    Liebe Grüße
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein unglaublich schönes Sommerkleid!! Der Stoff ist toll, er macht sofort "Sehnsucht nach Meer" und mit dem Blazer fällt (mir) gar nicht auf, dass du ein bißchen zugenommen hast. Das Kleid muss auf alle Fälle mit, wenn ihr das nächste Mal nach Italien fahrt :o)
    Liebe Grüße, Bettina
    Ich freue mich sehr, wieder etwas von Dir zu lesen & zu sehen (aber ich weiß ja aus Erfahrung: Das echte Leben kann manchmal ganz schön anstrengend sein ...).

    AntwortenLöschen
  9. Was für ein schönes Kleid! Tolle Farben und Du hast ein sehr schönen Schnitt rausgesucht.
    Die weiße Leinenjacke ist ein sehr guter Kauf. Diese passt nicht nur zum Kleid.
    Warum meinst Du, dass große Muster Dir nicht stehen? Ich finde das Muster steht Dir ausgezeichnet gut.
    Doch was Du geschrieben hast, bringt mir persönlich zum grübeln, weil ich auch ein Kleid mit großen Muster nähe
    und mir kommen zweifel, ob es mir stehen könnte:-( weil ich so klein bin. LG, Anita

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sabine, Frutti di mare ... gefallen mir als Druck auch besser als auf dem Pizzateig ;-)
    Dein Kleid steht dir wunderbar und es trägt sich sicher auch sehr gut. Dieser Schnitt ist für solche flächigen Drucke auch sehr geeignet. Viel Freude damit, noch viele schöne Gelegenheiten zum Tragen und ganz liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!