Sonntag, 29. Juni 2014

Und ein weiterer Pseudo-Wickelkleid-Schnitt (McCalls 6713)!

Ich hatte es ja bereits im letzten Post angekündigt: es wurde mal wieder ein weiterer Pseudo-Wickelkleider-Schnitt von mir ausprobiert und mit dem Ergebnis bin ich ganz zufrieden. Aber seht selbst!










Der Schnitt ist von McCalls, die Nr.6713 und ich habe das Modell A mit dem ausgestellten Rockteil genäht.



Der Stoff ist ein dunkelblauer Viskose-Jersey mit weißen kleinen Punkten, der sehr stretchig ist.



Meistens gehen wir samstags immer auf den Markt in der Churer Altstadt. Da bot es sich natürlich an, mein neues Kleid anzuziehen und dort Fotos zu machen.


 (Bestimmt 70% aller Fotos kann ich immer vergessen, weil ich grad doof gucke, oder die Augen ausgerechnet in dem Moment geschlossen habe, oder der Fotograf nicht auf den ordentlichen Sitz des Kleidungsstückes achtet, oder sonst irgendwas anderes ist!)


Der Stoff wirkt auf den Fotos richtig psychedelisch.



Toll finde ich dieses eingesetzte Schärpenteil, welches gedoppelt und in die geteilte vordere Rockbahn mit eingenäht wird.




 Man (oder besser gesagt- ich) fühlt sich richtig feminin in diesem Kleid.






Einen Nachteil hat dieses Kleid aber: es wird komplett gefüttert und somit ist es doch recht schwer, besonders durch meinen gewählten Viskose-Jersey. Im Italienurlaub vor zwei Wochen, konnte ich es kaum tragen. Es war mit 36/37°C einfach zu heiss für dieses Kleid.Ich glaube, beim nächsten Mal würde ich die Abfütterung weglassen und lieber ein Unterkleid darunter tragen. Dadurch ist natürlich auch die Taillennaht etwas auftragend. Für das Rockteil habe ich Wirkfutter verwendet, das ist wenigsten etwas leichter und kann sich auch nicht aushängen.

Das Oberteil hatte ich aus dem Jersey abgefüttert, wie es die Anleitung vorschreibt. Allerdings habe ich die Ausschnitt-kante nicht verstürzt, sondern habe aus dem Jersey eine Blende angesetzt. Zum einen hatte ich die Befürchtung, dass durch das Verstürzen die Kante  nicht schön genug am Körper anliegt und unfreiwillige Einblicke gewährt und zum anderen bin ich von einem vielleicht zu tiefen Ausschnitt ausgegangen, was aber völlig unbegründet war.
Die Größe fand ich jetzt nicht zu groß ausfallend (ist ja sehr oft der Fall). Ich hatte im oberen Bereich Gr.18 und in der Taille Gr.20 gewählt und das passte dann auch sehr gut!
Ach ja, fast hätte ich es doch vergessen! Einen ganz großen Minuspunkt bekommt der Schnitt für seine Brust-abnäher im Futterteil (die waren extrem tütig und nur für Frauen mit seeehr großer Oberweite gedacht) und

ACHTUNG: die Armausschnitte waren viel zu groß!

Wie ich schon erwähnte, sollte das ganze Oberteil samt Rücken an Auschnitt und Armausschnitten verstürzt werden. Als ich das an den Armausschnitten tat und schnell noch mal anprobierte, konnte man seitlich sehr weit blicken ;-). Nun hatte ich aber vor dem Verstürzen der Armausschnitte die Nahtzugaben schon eingeschnitten und konnte das Ganze nur noch retten, indem ich es mit Jerseystreifen etwas stramm haltend, einfasste. So konnte ich das Armloch wenigstens etwas ausbessern.

Mein Fazit: ein sehr schöner Schnitt für Frauen, die wie ich Wickelkleider lieben, aber keine in der Taille mit Gürtel gebundenen tragen können. Ich werde es auch nochmal nähen, dann aber mit einem sehr sehr leichten Jersey.

Jetzt habe ich bereits zwei Pseudo-Wickelkleider aus dem gleichen Jersey in unterschiedlichen Farben in meinem Schrank hängen.




Das pinkfarbene Wickelkleid hatte ich bereits vor zwei Jahren hier vorgestellt!

Kommentare:

  1. Sieht toll aus - da fühlst Du Dich zu recht so feminin!

    Und so aus eigenem Interesse: Hat so ein Kleid einen Reißverschluss?

    AntwortenLöschen
  2. Nein, nein! Der Schnitt sieht diesmal auch keinen vor. Man kommt durch den Wickeleffekt im Oberteil locker rein und raus. Ich hatte vorsichtshalber in der Taillennaht noch ein Nahtband mit eingenäht, um ein starkes Ausweiten beim Tragen zu verhindern und trotzdem klappt das "Reinschlüpfen" noch recht gut.
    Vielen Dank!
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. OMG! Das Kleid ist richtig richtig schön! Das beste pseudo-wickelkleid und auch ich finde dieses eingesetzte Schärpenteil passt wunderbar zu diesem Schnitt. Die Drappierung von Oberteil grenzt genau an dem wo die Schärpe ansetzt. Das macht es so schön. Na ja und zum Stoff bzw. Muster muss ich nichts mehr sagen - ich liebe es! Eigentlich ist es gut, dass es etwas fester ist, dann kannst Du es im Jahr öfters tragen, als nur zu Zeiten, wenn es richtig Heiß ist:-) Das Pinke ist auch schön, aber dieses ist wirklich der Hammer! Wenn ich nur so gut mit Jersey könnte.....
    Viel Freude beim Tragen und vielen Dank für die schönen Fotos - die Löwenköpfe sind ja klasse und ich mag die letzten Fotos von der Lokation her, das Grün (Blätter/Moos) rings herum - sehr schön, wie ein Rahmen. Schönen Abend und ganz liebes Danke schön! Anita

    AntwortenLöschen
  4. Das steht dir gut, dein neues Kleid! Ich schrecke immer etwas vor soviel Drapierungen und Stofffülle zurück - aber am dir sieht es wirklich schön aus.

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist wunderschoen und steht dir sehr gut!!

    AntwortenLöschen
  6. Sowas in der Art, muss ich auch mal ausprobieren. Sieht toll aus !! Auf dem Bild mit den Modellen, sieht es allerdings so aus, das die Teilungsnaht in der Taille sitzt. Ich habe immer das Problem bei schwerem Jersey, den korrekten Sitz in der Taille zu bestimmen. Entweder hängt es sich aus, oder es rutscht ständig nach oben ....

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Eva,
    ja, das Problem mit dem Aushängen hat sich nach einem Tag tragen auch hier gezeigt. Eigentlich hätte es sich nicht ausgehangen, da das Rockteil nicht so viel Stoff benötigt und auch nicht so schwer ist. Und jetzt kommt das ABER! Die gedoppelte Schärpe hat doch ziemliches Gewicht und zog nach ein paar Stunden des Tragens die Taillennaht an dieser Stelle nach unten. Ich werde jetzt nachträglich von innen ein breites Gummiband genau in dem Nahtschatten der Taillennaht aufsteppen. Dann liegt das Gummiband schön am Körper in der Taille an und hält das Kleid somit fest. Hoffe, dass das nicht nur Wunschdenken von mir ist, sondern in der Praxis dann auch wirklich funktioniert ;-).
    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!