Sonntag, 11. November 2012

3. Teil vom SWAP

So, das nächste Teil ist fertig:

 
Die Jacke ist aus einem weichen Strickstoff mit hohem Acryl-Anteil genäht. Acryl mag ich ja eigentlich nicht. Da der Stoff sich aber sehr kuschelig angefühlt hat und ich ihn als Jacke auch nicht direkt auf der Haut trage, gehts.
Die Jacke war eigentlich ganz schnell genäht, aber so richtig glücklich bin ich mit diesem Teil nicht!
Zum Einen lassen sich die Ärmel nicht gut nach oben schoppen (was ich immer gerne mache), dass liegt aber an meiner Stoffwahl, da der Stoff nur in der Breite dehnbar ist, aber nicht in der Länge. Dadurch sind die Ärmelbündchen so gut wie gar nicht elastisch. Mein Fehler, da habe ich die empfohlene Stoffwahl nicht richtig durchgelesen.
Und zum 2. finde ich die Jackenlänge mit den schrägen Vorderkanten für mich nicht so ideal. Irgendwie überzeugt mich diese Jacke nicht und die Begeisterung, es tragen zu wollen fehlt irgendwie. Für zu Hause, kuschelig auf dem Sofa ist sie ok.
Dieser Schnitt ist übrigens auch gerade in der aktuellen "Meine Nähmode" von Simplicity drin.
 
Ach, menno! Ich glaube, ich mach mich als Nächstes an was Schöneres.
 
Tragefotos gibt es dann später zur nächsten Zwischenstandsmeldung am 1. Dezember mit hoffentlich noch anderen fertigen Swap-Teilen.
Im Moment bin ich auch nicht so glücklich mit meiner Präsentation der Teile. Jedenfalls, wenn ich in der Wohnung fotografiere. Entweder ist nicht genug Licht da oder es ist genug Licht, aber die Farben sind total verfälscht (wie auf obigem Foto zu sehen ist). Ein grosser heller Hintergrund fehlt, mit möglichst viel Freiraum davor. Da bin ich noch an einer optimalen Lösung dran.

Kommentare:

  1. Witzig: Mein nächstes Projekt für den SWAP wird ein braun/grauener Cardigan werden. Stoff und Schnitt liegen schon bereit. Schade, dass dich die Jacke nicht überzeugt.. mir ist sie sehr sympatisch auch wie sie dort hängt über diesem hübschen orange/rotem Kleidchen! ;)Ich bin eine absolute Cardi-Liebhaberin und trage ständig welche - bisher nur gekaufte allerdings.

    Das mit dem Hochshoppen der Ärmel mach ich auch immer. Früher hatte ich immer so
    komische Ärmelhalter, das waren so Metatll-Stretch-Dinger die man sich drum gemacht hat... die habe ich ständig getragen.

    Wenn du eine Lösung hast wie du suboptimale Fotos hinbekommst, dann lass es mich bitte, bitte wissen!!! Weil ich selbst genau dasselbe Problem mit den Fotos habe, trotz Tageslampe und so weiter.

    Viele liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Immi,
    ich liebe und besitze auch Strickjacken in allen möglichen Varianten- aber fast immer in Grau! An die Ärmelhalter kann ich mich auch noch gut erinnern, die hatte ich auch. Muss so in den 90ern gewesen sein, oder? Da gab es diese Stretchdinger und die mit den Hosenträgerclipsen. Was für eine Modesünde, aus heutiger Sicht ;-)!
    Wegen der besseren Fotos, will ich mir diese Woche beim A...-Discounter mal so einen Halogenstrahler (der ist eigentlich für Baustellen usw.) gedacht, holen. Kostet nur kleines Geld, dass will ich dann mal ausprobieren. Wer weiss, vielleicht geht das extrem helle Licht auch gar nicht und man sieht krank damit aus oder die Farben werden noch scheusslicher. Übrigens Farben,... das Kleid oben auf dem Foto ist ein knallrotes Leinenkleid, also so ein richtiges Feuerwehr-Rot, aber noch im kalten Farbbereich. Nix mit Orange. Da sieht man nun ganz deutlich, was ich mit den schlechten Fotos meine ;-)
    Aber ich lasse an meinen Experimenten teilhaben.
    Ich bin auch nicht sehr glücklich mit meiner neuen Kamera. Selbst mein Handy macht brilliantere Fotos. Allerdings habe ich mich auch bis heute noch nicht intensiv damit beschäftigt und ich habe sie schon seit Mai ;-).

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag diese Jacken sehr, sehr gern, denn sie sind super bequem und trotzdem feminin. Die Kombination mit dem roten Kleid ist klasse. Schade, dass Du mit den Ärmeln unzufrieden bist. Aber ich kenne das Problem - bei mir muss auch alles max. eine Handbreit unter dem Ellenbogen sitzen, sonst zuppel ich immer daran rum. Und wenn Du die Ärmel unten einfach ein stück abschneidest und nach dem gleichen Zuschnitt/wie ein lockeres Bündchen - nur quer - wieder Ärmelstücke gegensetzt. Ich glaube, das würde keiner merken bzw. glauben, das soll so (wer sagt denn, dass Ärmel aus einem Stück sein müssen). Und für Dich wäre das Problem gelöst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee finde ich klasse! Darauf bin ich überhaupt nicht gekommen.
      Nur doof, das ich die Reste gleich am Sonntag nach Fertigstellung, im Müll entsorgt habe und in meinem Näh-Abfallkorb fand ich leider nur noch die gaaanz kleinen Fitzelchen.
      Aber die Lösung merke ich mir, vielleicht läuft mir der Stoff ja doch nochmal irgendwo über den Weg.

      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen
  4. Am liebsten würde ich ja auch noch so einen Cardigan in meinen SWAP einbauen, mir gefällt er ausgesprochen gut.
    Ich schiebe auch ständig meine Ärmel hoch und wenn ich mal eine Bluse oder ein Shirt trage, bei dem das nicht geht, werde ich fast verrückt. Paradoxerweise müssen die Ärmel aber trotzdem lang sein.
    Auf die Tragebilder freue ich mich.

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Linda,
      ja, so geht es mir auch (mit dem Verrückt werden ;-). Aber was nicht geht, geht eben nicht-leider!

      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen
  5. Hallo Sabine,

    ich finde bei dieser Art von Schnitt die Menge des Stoffes im Vorderteil sehr problematisch. Sie erzeugt meiner Meinung nach mehr Volumen, als tatsächlich vorhanden ist und ist deshalb nicht gerade so der Figurschmeichler (obwohl dieser Schnitt gerade den größeren Größen gerne angepriesen wird ?!).

    Vielleicht könnte das ein Grund für Dein Unbehagen mit der Jacke sein. So auf dem Bügel sieht sie wirklich sehr schön aus, aber das Tragegefühl ist immer wichtig.

    LG Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gaby,
      da hast Du vollkommen recht!!! Ein Figurschmeichler ist die Jacke wirklich nicht, sondern gehört eher in die Kategorie "da will sie wohl arg viele Pfunde kaschieren. Ich hatte ja schon so etwas befürchtet und schon gleich 2 Grössen kleiner ausgewählt, hat aber trotzdem nicht viel genutzt. Bei einer Frau mit etwas mehr Oberweite fällt sie bestimmt auch viel schöner. Bei mir sitzt der ganze Stoff am Bauch (meine Problemzone) auf, was nicht wirklich gut aussieht. Ich fühle mich in ihr ein wenig altbacken, was vermutlich am grauen Wollstoff liegt. Aus einem dünnen Jersey, in ein schönen kräftigen Farbe sieht die Jacke bestimmt nicht schlecht aus. Naja, nun kann ich es nicht mehr ändern und es wird wohl eine reine Hausjacke werden.

      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen
  6. Hallo Sabine,
    eigentlich schade, dass Du nicht so ganz zufrieden bist. Ich finde die Jacke so, wie Du sie zeigst ganz klasse. Ich bin bei solchen Jacken immer wie angefasst, ich mag sie sehr, sehr gerne. Ich habe noch einen grauen etwas groberen Strickstoff liegen, der eigentlich solch eine Jacke werden sollte. Ich werde auf jeden Fall mal schauen, ob er sowohl längst- wie auch querelastisch ist.
    Dir noch eine schöne Woche und liebe Grüße
    Roswitha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roswitha,
      ich mag diese Schnitte schon auch sehr, aber speziell dieser ist nichts für mich.
      Ich hätte auch lieber vorher schauen sollen, ob er auch längselastisch ist ;-).

      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen
  7. Schade, dass dieser Teil nicht so geworden ist wie Du es gerne haben möchtest. Ich bin eigentlich auch ziemlich in diesen Schnitt verliebt. Ich fürchte nur, wie ich das letzte Mal geschrieben habe, dass es mit den Ärmeln etwas problematisch sein könnte.

    Das Problem mit dem Fotografieren im Innenraum habe ich auch. Für die Beleuchtung habe ich zwei Fotolampen. Die sind ziemlich teuer aber trotzdem nicht hell genug. In den letzten Tagen habe ich mir überlegt, einen Baustrahler zu holen. Sie kosten ca. 20 bis 30 Euro und sind sehr hell. Viele Hobbyfotograph benutzen sie.

    Wenn die Farben nicht richtig wiedergegeben werden, braucht man vorher einen Weißabgleich. Dann wird es viel besser. Meine Kamera hat offiziell diese Funktion. Sie funktioniert leider nicht. :(

    Liebe Grüße,

    Rong

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Rong,
    die Ärmel sind sehr weit geschnitten. Der Schnitt besteht ja nur aus Vorder- u. Rückenteilen mit angeschnittenen Ärmeln. Durch die Form lässt sie sich aber nicht unter einer Jacke oder Mantel tragen. Ein weiterer Minuspunkt für den Schnitt!
    Genau so einen Baustrahler gibt es ab morgen hier im Aldi für 24 Franken (also auch ca. 20 Euro). Den will ich mir holen. Hoffe nur, dass es dann damit nicht zu grell wird ;-).
    Den Weissabgleich hat meine Kamera, habe mich damit aber noch nie beschäftigt. Ich glaube, ich muss mehr rumprobieren.

    Liebe Grüsse von Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Falls es zu grell ist, kann man einfach einhalbtransprantes Seidenpapier oder so davor platzieren. Dann wird das Licht "weicher". :)

      Löschen
    2. Falls es zu grell ist, kann man einfach einhalbtransprantes Seidenpapier oder so davor platzieren. Dann wird das Licht "weicher". :)

      Löschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!