Samstag, 10. August 2013

Seidenkleid von ETRO- (2. WIP-Teil)

So, die Verschlussblende am Kleid ist ja fertig. Jetzt geht es an die vorderen und rückwärtigen Passen.
Die Passen werden doppelt gearbeitet. Da der Stoff extrem dünn ist, habe ich alle Futterpassen mit Einlage bebügelt, um ein wenig Stand und Halt in das Ganze zu bringen.
 

Am Rückenteil zwischen den Markierungen den Stoff kräuseln und so zwischen die Passen legen und nähen, dass die Passen von Oberstoff und Futter anschliessend nur nach oben gebügelt werden muss.

 
Die vorderen Passen werden an der Vorderkante gleich im Stoffbruch zugeschnitten. Hier auch wieder auf die Futterpasse Einlage aufbügeln + 3 cm für die Blende, damit die Blende mehr Stabilität hat.

 
Nun die Schulternähte der Futterteile schliessen.....


... und das Gleiche dann mit den Schulternähten des Oberstoffes machen. Hierbei kann man gut zwischengreifen, um das Ganze dann zu wenden. Alle Nahtzugaben liegen nun zwischen dem Ober- u. Futterstoff der Passen.


So sieht es jetzt von innen aus....


... und so von aussen.

 
Laut Burda-Anleitung soll man nun den Halsausschnitt mit einem Schrägstreifen verstürzen. Da ich aber die vordere Knopfleiste bestimmt nicht immer bis oben geschlossen haben werde, würde man das Schrägband dann sehen. Also möchte ich den Halsausschnitt lieber verstürzen.

 
Da die Vorderteile ja noch nicht an den vorderen Passen angenäht sind, lässt sich der Halsausschnitt durch diese Öffnung zusammennähen und anschliessend verstürzen. Damit man sich dabei nicht die Finger bricht, nähe ich jeweils von der hinteren Mitte aus zu den Vorderkanten.

 
Jetzt ist der Halsausschnitt fertig und die Passen müssen noch an die Vorderteile. Die Vorderteile aber erst noch zwischen den Markierungen einkräuseln. Nun die Passen wieder wie beim Rückenteil annähen. Nahtzugaben liegen wieder innen, zwischen Ober- u. Futterteil.

 
So hat man gleich einen schönen und sauberen Abschluss der Verschlussblende und der Halsausschnitt sieht auch gleich sauber und ordentlich aus.  

 
Somit kann ich die Knopfleiste auch ruhig mal etwas geöffnet lassen. 

Mal einen ersten Blick auf`s Kleid gefällig?

 
Sieht hier noch ein wenig nach Zelt aus,...

 
.... aber mit Gürtel ist es dann schon deutlich besser ;-)!
 
Aber trotzdem werde ich an den Seiten wieder ein wenig Weite wegnehmen. ich hatte dort ein wenig mehr hinzugefügt, ist mir nun aber doch zu viel Stoff.
Ich überlege noch, ob ich dieses Stück Gürteldurchzug vorne genau auf Bauchmitte anbringe. Ich bin mir nicht so sicher, ob das in meinem Fall gut wäre. Allerdings lassen sich so die Falten noch ein wenig zämen.
 
Nun ist es fast fertig. Nur noch die Armausschnitte mit Schrägstreifen verstürzen und Knöpfe und Knopflöcher müssen noch gemacht werden. Hoffe ich schaffe das morgen am Sonntag noch, dann kann mein Mann vielleicht noch schnell Fotos machen, bevor er wieder weg muss. Die Balkonfotos öden mich ehrlich gesagt ein wenig an. Aber was bleibt einem auch anderes übrig, wenn man keinen zum Fotografieren zur Hand hat.
 
Ich möchte mich noch herzlich für die Kommentare zum letzten Post bedanken Ich freue mich wirklich immer sehr über Feedback. Leider fehlt mir die Zeit zum Kommentieren gerade etwas. Mein Ziel, noch weitere 2 Urlaubskleider in knapp 2 Wochen will ich unbedingt noch schaffen. Zum Glück habe ich kommende Woche, aufgrund von Feier- und Brückentag nur eine 3-Tage-Woche. Da hoffe ich, ein wenig schneller voran zukommen!
Bis die Tage,
Eure Sabine! 

Kommentare:

  1. Sabine, das Kleid ist super schön. Gefällt mir sehr, dass es im oberen Bereich heller und im unteren dunkler ist und wie ich sehe das sind ganz deine Farben! Der Luxusstoff gepaart mit dem legeren Schnitt ergeben elegantes und doch lässiges Ergebnis. Ich bin zuversichtlich, dass du den Gürteldurchzug richtig platzieren wirst. Du wirst schon sehen und entscheiden wie es dir am besten steht.
    Die Burda-Anleitung verstehe ich nicht. Warum soll man den Halsausschnitt mit einem Schrägstreifen verstürzen wenn die Passen doch doppelt sind.
    Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich weil es so bequemer geht. Aber dafür sieht es nicht schön aus. Na ja, die Wege von Burda sind oft unergründlich ;-).
      Den Gürteldurchzug habe ich vorerst mal ganz weggelassen. So ist es variabler.

      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen
  2. Liebe Sabine,
    das Kleid wird ein Traum, das sieht man jetzt schon.
    Einen sehr schönen Stoff hast Du dir ausgesucht, er gefällt mir ausgesprochen gut.
    Freue ich jetzt schon auf das Modell an dir.
    Liebe Grüße von Susan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen herzlichen Dank, liebe Susan! Ich fand den auch gleich ganz toll und die Kundin im Laden nach mir, hat in auch gleich noch gekauft. Die Farben sind wirklich sehr schön!

      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen
  3. Da bist du ja zurück auf deine bevorzugte Farbepalette gegangen. Der Stoff ist wunderschön. Das Kleid wir sich von innen vermutlich richtig gut anfühlen. Mir gefällt der Druck sehr und auch wie du das Muster über das Kleid verteilt hast. Ich bin gespann auf die Tragefotos.
    Danke für die hilfreichen Schritt für Schritt Erläuterungen.
    Einen schönen Sonntag Mema

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mema,
      ja, das letzte Kleid war nur ein Ausrutscher. Dabei habe ich aber mal wieder gemerkt, was für einen Rattenschwanz das aber mit sich zieht, wenn man mal von seinem Farben abweicht. Man hat wirklich nichts kombinierbares dazu im Schrank. Mein Ziel ist ja immer noch, meine Garderobe so klar und übersichtlich zu gestalten, wie es geht. Aber da bin ich auch noch ein ganzes Stück davon entfernt ;-).
      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen
  4. Ich tippe, dass das ein neues Lieblingskleid von dir wird! Es sieht auf jeden Fall jetzt schon wunderschön aus und es wird dir super gut stehen! So eine schöne Seide ist das!

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Immi,
      also für heisse Tage im Sommer auf jeden Fall. Man spürt dieses Kleid überhaupt nicht. Ich will es mal auf die Küchenwaage legen, weil mich das Gesamtgewicht von dem Kleid mal interessieren würde. Die Seide gab es auch noch in Aqua-Creme-Türkis-Grün-Töne, ohne Schwarz und insgesamt viel blasser. Sah auch nicht schlecht aus, aber zu diesen Farben hatte ich mehr vorhandene Jacken, Schuhe etc., zum Kombinieren.
      Liebe Grüsse und guten Wochenstart
      wünscht Dir
      Sabine

      Löschen
  5. Das wird richtig schön ! Ich bin schon gespannt auf ein Tragefoto. Wenn meine Seide nur auch so schön ausgesehen hätte :-( Dafür habe ich einen Lieblingsschnitt - bald mehr in meinem Blog :-) Dir noch einen schönen Restsonntag
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, Eva, Du machst mich neugierig! Ich bin gespannt!
      Vielen Dank und liebe Grüsse,
      Sabine

      Löschen
  6. Wie sauber du gearbeitet hast! Es ist für mich ganz und gar nicht einfach, mit so einem dünnen Jersey zuarbeiten. Hochachtung vor deine Nähkunst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rong,
      vielen Dank für das Lob!
      Der Stoff ist kein Jersey, aber eine dünne, flutschige Seide, da gebe ich Dir recht. Am schlimmsten war das Schrägband aufzunähen. Ich bin auch froh, dass das Kleid nun endlich fertig ist. Das nächste Kleid kommt aus Stretch-Leinen, dass wird wesentlich angenehmer zu verarbeiten sein ;-).

      Liebe Grüsse von Sabine

      Löschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!