Montag, 3. Oktober 2011

Vielen herzlichen Dank ....

für Eure zahlreichen und lieben Kommentare und hilfreiche Tipps (*winke,winke* und gute Besserung, Vanessa!) Den Trick 17 mit dem Stoffstück für den Ausschnittbesatz werde ich noch nachträglich einbauen, die Idee ist sehr gut!
Wie ich sehe, ging es bei diesem Schnitt einigen von Euch genauso wie mir. Man hat bei schlichten und doch großzügigen Schnitten halt so seine Bedenken. Frau will ja nicht im Zelt gehüllt rumlaufen ;-).  Aber dieser Schnitt war mir in den letzten Wochen in der User-Galerie der russischen Burda-Webseite immer wieder sehr positiv aufgefallen. Egal welcher Figurtyp, ob schlank oder sehr weiblich, er sah einfach an jeder Frau superschön und sehr vorteilhaft aus!!!

So, vorhin habe ich noch schnell schwarzen Baumwolljersey gekauft, ist auch schon vorgewaschen und dreht im Tumbler bereits seine Runden und dann kann es morgen gleich mit der zweiten Version weitergehen.


Übrigens,....
das Wochenende war wieder superschön, es ging nun doch wieder Richtung Süden nach Varese in Italien. Das Wetter war mit 27°C fast hochsommerlich warm und wir haben ohne Jacken bis nach Mitternacht draußen sitzen können. Ich kann mich gar nicht mehr erinnern, wann wir das letzte Mal so herrliche Temperaturen um diese Jahreszeit hatten?! Es war richtiges Urlaubsfeeling, einfach mal so für zwischendurch.

Ein paar kleine Errungenschaften gab es natürlich auch- aber KEIN STOFF!
Dafür bin ich aber auf dem traditionellen Samstags-Wochenmarkt, an einem Stand mit riesigem Wolle-Angebot fündig geworden.



Diese camelbeige, reine Merino-Wolle für 2,40 Euro das Knäuel, 175m/50g für Nadelstärke Nr.3
Ich mag so dünnes Garn und werde wahrscheinlich eine Jacke daraus stricken. Außerdem habe ich mir noch 2 Knäuel von dem Rüschengarn mitgenommen, dass habe ich mir als Borten oder Abschlüsse gedacht, muss aber erstmal im Netz auf die Suche gehen, wie man das genau verarbeitet.

Für das nächste Herbst-Projekt habe ich mir schon mal das passende Accessoire gekauft, nämlich diesen schönen Fellkragen.


Den möchte ich für einen schlichten, camelbeigen Wollmantel (aus dem Strenesse-Wollstoff, den ich kürzlich bei Alfatex gekauft und hier schon gezeigt hatte) mit Reverskragen, für die etwas kälteren Tage, verwenden.
Die Schlaufen dafür sind  schon vorhanden, ich muss dann nur noch kleine Knöpfe an den Mantel annähen. Aber dazu mehr, wenn es soweit ist, man soll schliesslich nicht so viel über ungelegte Eier reden ;-)!


Außerdem habe ich mir mal wieder (nach längerer Abstinenz) die aktuelle LMB gekauft.


Für diejenigen unter Euch, die es interressiert, ist hier die Modellübersicht:

Beim Anklicken der Bilder, wie immer grösser!




So, dass war es kurz für heute! Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und seid lieb gegrüsst,

Eure Sabine.
Posted by Picasa

Kommentare:

  1. Der Fallkragen ist wirklich schön. Bin in mal gespannt, worauf es angebracht wird ! LG

    AntwortenLöschen
  2. Ein Schnäppchen gemacht?
    jetzt kannst du die Naden glühen lassen.
    LG Hannelore

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sabine

    Das sieht ja wieder interessant aus bei Dir. Ich bin schon gespannt was Du daraus schönes herstellen wirst.

    Die Zeitschrift kannte ich noch nicht, ein guter Tip. Und die Wolle sieht auch sehr gut aus.

    Ich wünsche dir ganz viel Spass, deine Ideen umzusetzen.

    Herzliche Grüsse Eleonora

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die guten Wünsche! Sie haben ganz doll positiv gewirkt!!!

    Um deine Nähe zu Italien beneide ich dich wirklich!
    Und ich freu mich ganz doll schon auf das Mantel-Projekt! Ich werd dieses Jahr nochmal auf den Cape-Zug aufspringen...

    Bis bald und viele liebe Grüße von Vanessa

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!