Samstag, 17. Januar 2009

Etwas ruhig

war es ja hier in den letzten Tagen, aber ganz untätig war ich nicht.
Zur Zeit ist mir ja, was meine Wohnung betrifft, irgendwie nach Veränderung. Ich möchte nun gerne andere Farben, Deko, Vorhänge ect. sehen. Aus diesem Grund hat mein Küchenfenster erst einmal ein neues Faltrollo aus einem schönen romantischen Rosenstoff bekommen. Ein Foto davon folgt noch zu Beginn der Woche. Leider habe ich keine passenden Gardinengleiter mehr im Haus und kann es nun erst am Montag aufhängen.

Der Blazer ist nun auch endlich fertig und damit ich ihn Euch auch vorführen kann, benötigt es noch ein paar wenige Kombiteile. Einen passenden Rock hatte ich ja ohnehin geplant, aber bei dieser Eiseskälte, fand ich jetzt eine Hose dringlicher.
Ausgesucht habe ich mir diesen Jalie-Schnitt 2561 Modell A (Abb. schwarze Hose). Dieser Schnitt hat einen etwas breiteren Formbund, der mir sehr gut gefällt.
 

Für diese Hose habe ich einen Wollflanell mit etwas Polyester und 3% Elasthan gewählt. Durch die Köperbindung wirkt er fast wie Jeans, nur etwas edler. Die Farbe ist ein ganz dunkles grau-anthrazit und der Stoff schlummerte schon 1-2 Jährchen in meinem Schrank.
 

Besonders gut an diesem Schnitt finde ich die Form der Eingrifftaschen. Die geben der Hose gerade im Hüftbereich eine eine figurschmeichelnde Form ;-).
 

Ich war diesmal sehr mutig (bzw. auch zu faul)und habe gleich ohne Probemodell den Stoff zugeschnitten. Und siehe da, mein Mut wurde belohnt. Nach der ersten Anprobe, sass die Hose schon fast perfekt. Lediglich im Hüftbereich muss ich an beiden Seitennähten etwa 1,5 cm noch etwas enger nähen. Ansonsten keine Falten oder Katzenbart. Ich bin von der Passform der Jalie-Schnitte begeistert. Das ist jetzt schon der dritte Schnitt, der ohne grosse Aenderungen passt.
Posted by Picasa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!