Mittwoch, 5. Juni 2013

WIP- Hochzeitsgast-Outfit (2. Teil)

So, hier bin ich endlich wieder. Sollte ja schon längst weitergehen, aber ich habe ein wenig getrödelt. Geht schon gut los, was?
 
Eigentlich wollte ich aus Zeitmangel kein Probemodell nähen, mich hat dann aber doch der Mut verlassen und so habe ich mich doch daran gemacht. Sicher ist sicher und das war auch gut so!
 
Wundert Euch nicht, dass die Absteppungen im Oberteil fehlen, aber für das Probekleid aus Ikea-Nessel habe ich die Futterteile genommen. es geht ja um die Passform, da kann ich mir so wenigstens die Zeit für das ganze Falten absteppen sparen.
 


Ich kann Euch das Kleid nur so an der Puppe zeigen, denn um es gleich vorweg zunehmen, die Taille ist etwas zu knapp!

Folgende Änderungen stehen also an:

 
 1. Änderung:  - an den Teilungsnähten, oberhalb der Brust zum Ausschnitt hin jeweils 0,5cm weg (der Ausschnitt steht ab)


 
2. Änderung: - hinten im Nackenbereich genau das Gleiche (steht auch etwas ab)
 
 
 
3. Änderung: -die Schultern sind zu breit,
-generell ist der Ausschnitt sehr weit aussen, den werde ich etwas weiter reinnehmen, sonst sitzt das Kleid wieder nur ganz knapp auf den Schultern
 

 
4. Änderung: - unterm Achselbereich muss auch ein knapper Zentimeter weg (steht etwas ab)
 
5. Änderung: - in der Taille (ab oberer Miederteil-Naht) auf jeder Seite noch 1 cm hinzufügen, mein Originalstoff ist zwar stretchig, aber ich mag es lieber ein wenig lockerer (noch ein wenig lockerer, als beim Titelmodel)

 
6. Änderung: -dafür ist an der Hüfte wieder ein kleinwenig zu viel (Ihr merkt bzw. seht schon, ich bin nicht gar so kurvig, wie der Schnitthersteller es vorgesehen hatte ;-)
 
7. Änderung: - betrifft die Gesamtlänge,
dass Miederteil begann genau dort, wo es auch beginnen soll (etwas unterhalb der Brust). Denn wie man auch auf der Abbildung erkennen kann, das Miederteil sitzt oberhalb der Taille. Deshalb habe ich mich auch für diesen Schnitt entschieden, da ich diese bei mir nicht noch betonen möchte. Allerdings fand ich das Miederteil proportional ein wenig zu schmal. Deshalb nur 0,7 cm Nahtzugabe (statt 1,5cm). Dadurch ging auch das Rockteil um etwas weiter runter, dass war von mir so gewünscht, denn in der Regel sitzt die Taille bei mir zu hoch.
Ansonsten habe ich die Rockteile in Originallänge zugeschnitten (also inklusive Saum) und er endet genau Mitte Knie.
In der Länge will ich ihn haben, also muss dann beim Original noch Saum hinzugefügt werden.
 
Das war`s dann auch schon! 
 
Dann will ich mich mal wieder ans Werk machen.
Ich halte Euch auf den Laufenden.

Kommentare:

  1. Good to have started with a muslin for such a dress. The adaptions will make the end result so much better.

    AntwortenLöschen
  2. Für mich, die keine Ahnung vom schneidern hat ist das interessant zu sehen, wie der Vorgang ist. Ich habe keinerlei Vorstellung.
    Tja und ich bin froh, dass ich überhaupt einen Knopf annähen kann.
    Wir warten auf Fortsetzung. ;)

    LG Cla

    Glamupyourlifestyle.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Da hat sich das Probemodell eindeutig gelohnt! Viel Erfolg für das "echte" Kleid :-)

    AntwortenLöschen
  4. bin über dressed with soul auf deine seite gestolpert und sehr beeindruckt: du nähst ja wirklich tolle sachen - habe gerade die seidenschluppenbluse bestaunt! und diese genaue leidenschaftliche step-by-step-erklärung finde ich auch faszinierend! Bin schon sehr gespannt auf weitere werdungs-fotos zum aktuellen kleidprojekt. Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine, ich bewundere Dich so für Deine Geduld! Du nähst sogar ein Probemodell - und ich bin sogar oft zu faul, die Nähte "einzuzackeln" (also zu versäubern) ... Wobei das schon sehr klug und vorausschauend von Dir ist, gut, dass Du Dich doch noch für ein Probemodell entschieden hast. Denn am Original dann Änderungen vorzunehmen ist ja leider mitunter nicht mehr ohne weiteres möglich oder nur mit 1000 Kunststücken (die Du aber sicher alle beherrscht) zu vollbringen.

    Seitdem ich hier regelmäßig reinschaue, habe ich direkt noch mehr Mitleid mit meiner Nähmaschine, weil sie ihr Leben mit einer derart lausigen Näherin wie mir verbringen muss. Deine Nähmaschine dagegen ist sicher sehr glücklich und stolz von einer Könnerin wie Dir bedient zu werden <3

    Freu mich schon außerordentlich auf den Post mit dem fertigen Kleid!

    In der Zwischenzeit sende ich Dir allerliebste Grüße aus Bayern - wo es seit gestern tatsächlich zu regnen aufgehört hat und die Sonne langsam aber sicher die Vorherrschaft übernimmt :)

    LG Rena

    www.dressedwithsoul.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  6. Thanks for this project. I have the pattern too and I am quite reluctant to get started because I know many adjustment will be necessary ti fit my body. Your posts will be very helpful to me.

    AntwortenLöschen
  7. In so einem Fall ist ein Probekleid natürlich sinnvoll, damit man dann später nicht frustriert ist) LG

    AntwortenLöschen
  8. Gut, dass Du ein Probekleid genäht hast! Und Deine Änderungen hast Du super beschrieben. Ich arbeite inzwischen auch so exakt und ich muss sagen, seitdem bin ich auch mit den Ergebnissen viel mehr zufrieden. Du wirst es nicht bereuen! Ich finde auch, dass ein Probekleid am Ende weniger Arbeit macht, als gedacht. Man muss ja nichts versäumen oder so.
    Das wird ein tolles Kleid.
    Liebe Grüße
    H.
    mein Blog: http://jungsnaht.blog.de/

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!